ECM-Backbone

Enterprise Content Management (ECM) sorgt dafür, dass Informationen und Fakten zum richtigen Zeitpunkt, vollständig, gesetzeskonform und gemäss internen Vorgaben zur Verfügung stehen.

ECM mag simpel klingen, doch aufgrund der enormen Menge an Daten, Informationen, Inhalten und Dokumenten sowie der unterschiedlichen Werkzeuge und Konzepte tun sich Unternehmen nicht immer leicht damit. Im Gegenteil: In vielen Firmen herrscht heute ein regelrechter ECM-Dschungel. In der Regel betreiben sie extrem komplexe, heterogene Systemlandschaften, bestehend aus diversen ECM-Lösungen (zum Beispiel Archivierung, Suche, Dokumentenmanagement usw.), wodurch es noch schwieriger wird, eine zentrale Informationsstelle für Mitarbeitende zu schaffen oder die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften gegenüber den Behörden nachzuweisen.

Das neue ECM-Backbone-Konzept von ELCA bietet eine Lösung für diese Probleme und eine Methodik für den deutlich vereinfachten Umgang mit dem ECM. So werden Synergien genutzt, bereits getätigte Investitionen ausgeschöpft und die Organisation effizienter auf die Herausforderungen von heute und morgen vorbereitet. Damit schafft der ECM-Backbone die Voraussetzungen für eine erfolgreiche digitale Transformation.

Das ECM-Backbone-Konzept: Schafft Platz für den digitalen Arbeitsplatz

Der ECM-Backbone ist nicht einfach eine weitere Software-Lösung, sondern vielmehr ein konzeptioneller Prozess, dessen technologische und methodische Werkzeuge in vier Bereichen greifen:

  1. Bereitstellung von ECM-Komponenten und -Funktionen: Durchführung einer Analyse der bestehenden ECM-Landschaft und Ermittlung von Lücken oder Redundanzen bei benötigten ECM-Funktionen.
  2. Überwindung der Heterogenität über die ECM-Integrationslayer: Implementierung der Integrationslayer zur Entkopplung des Front-End vom Back-End mit dem Ziel, sowohl den Zugang zu verschiedenen Informationssilos zu ermöglichen als auch den Zugriff auf sowie die Integration in die heterogene ECM-Landschaft zu vereinfachen.
  3. Erweiterung der Vorteile von ECM: Mit Hilfe eines Integrationsclients mit einheitlicher Benutzeroberfläche lassen sich die Vorteile der ECM-Funktionen problemlos nutzen und integrieren (zum Beispiel für eine nachhaltige Nutzung im Rahmen von Geschäftsanwendungen). Mit Integrationsclients holen Sie das Beste aus der ECM-Infrastruktur heraus, maximieren die Vorteile für Ihr Unternehmen und schaffen gleichzeitig Synergien.
  4. Definition und Durchsetzung von Vorschriften: Mit einem konsolidierten, umfassenden Ablageplan, der in die ECM-Landschaft eines Unternehmens integriert ist, kann die Unternehmensführung die geschäftskritischen Compliance-Aspekte von ECM optimal verwalten und überwachen. Der Ablageplan lässt sich zentral umsetzen und ein Nachweis der Gesetzeskonformität kann problemlos erbracht werden.