Über uns

Das unabhängige Schweizer IT-Unternehmen
Mit fast 50 Jahren Erfahrung im Markt und über 800 Spezialisten, bieten wir ein einzigartiges Spektrum an Erfahrung, Kompetenzen und technologischen Innovationen.

Vision und Mission

Durch die Erstellung, Gestaltung, Entwicklung und den Betrieb von Softwarelösungen helfen wir unseren Kunden Mehrwert zu schaffen und Wettbewerbsvorteile zu sichern.

Vision von ELCA
Wir stellen bei jedem Projekt unser Know-how und unsere Beharrlichkeit unter Beweis, wodurch wir zur Zufriedenheit und Treue unserer Kunden beitragen. Auf diese Weise fördern wir langfristige Partnerschaften.

Mit unserem zunehmenden Kundenstamm übertreffen wir unsere Konkurrenten und gewinnen Marktanteile.

Unsere Angestellten sind unser wichtigstes Kapital. Deshalb investieren wir in junge Talente, die von den besten Universitäten kommen. Damit können wir gewährleisten, dass unsere Lösungen immer hochmodern sind.

Wir bieten unseren Kunden das gesamte Spektrum von IT-Dienstleistungen aus einer Hand.

Mission von ELCA
Wir bieten unseren Kunden eine einzigartige, umfassende Palette von IT-Dienstleistungen, einschliesslich Beratung, Entwicklung, Integration und Prozesse. Auf diese Weise können wir wirklich funktionsfähige Lösungen für viele verschiedene Branchen zur Verfügung stellen.

Dank unserem gut entwickelten Netzwerk von Technologiepartnern und unserem Bestreben, unsere Unabhängigkeit zu bewahren (Stakeholder, Technologie, Partner, Branchen usw.), sind wir jederzeit in der Lage, die technische Lösung zu berücksichtigen, die den spezifischen und individuellen Bedürfnissen jedes Kunden am besten entspricht.

Die von uns erbrachten Dienstleistungen unterstützen unsere Kunden dabei, geschäftliche Werte zu generieren und sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen, indem sie auf Software beruhende operative Lösungen konzipieren und entwickeln.

Ein Büro bei ELCA Lausanne - Flon

Wir sind kooperativ, fundiert, unabhängig, engagiert und zuverlässig.

Werte von ELCA

  • Kooperativ
    Weil eine enge Zusammenarbeit zu erstklassigen Ergebnissen und gemeinsamem Erfolg führt.
  • Fundiert
    Weil wir uns für Innovationen und technische Perfektion begeistern, mit denen Mehrwert geschaffen und Wettbewerbsvorteile erzielt werden.
  • Unabhängig
    Weil für uns das Resultat alles ist, was zählt, und wir alles darauf ausrichten, unsere Kunden zufriedenzustellen.
  • Engagiert
    Wenn wir als Team zusammenarbeiten und unsere Erfahrung und unser Know-how teilen, können wir hervorragende Lösungen anbieten, die den Erwartungen unserer Kunden entsprechen.
  • Zuverlässig
    Weil langfristige Beziehungen auf Sorgfalt und Vertrauen beruhen.

Wichtigste Zahlen und Fakten

Gegründet 1968 als Electro-Calcul für die Entwicklung von Software zur Überwachung der Staumauer Grand-Dixence
Angestellte Über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mehrheitlich hochqualifizierte (IT)-Fachleute mit einem Universitätsabschluss
Geschäftsleitung

Thomas A. Gutzwiller, Präsident ; Cédric Moret, CEO ; Ferruccio Lagutaine, COO ; Laurent Wassenberg, CFO ; Toni La Rosa, Sales Director

Niederlassungen Lausanne (Hauptsitz), Zürich, Genf, Bern, Madrid, Paris, Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam)
Qualitätsstandards ISO 9001 (seit 1993), ISO 14001 (seit 2011), CMMI Reifegrad 3 (seit 2007) in Vietnam
Projekterfahrung

> 1000 Kundenprojekte in zehn Jahren

Umsatz CHF 118,8 Millionen im Jahr 2016 (+11%)

Geschäftsleitung

Cédric Moret, CEO

Der gebürtige Schweizer Cédric Moret wurde in Lausanne geboren. Er verfügt über eine mehr als 20-jährige Erfahrung in den Bereichen Marketing und Beratung. Sieben Jahre davon verbrachte er bei Procter & Gamble, wo er verschiedene Führungspositionen innehatte und zahlreiche Markteinführungen in Europa, Asien, dem Nahen Osten und Afrika geleitet hat. 2001 wechselte er zu McKinsey & Company, wo er bis zum Partner aufstieg. Er war beratend für CEOs und Geschäftsleitungen tätig und unterstützte diese bei der Entwicklung neuer Wachstumsquellen, bei der Reduzierung organisatorischer Komplexität sowie bei Betriebsoptimierungen. Cédric bekleidete verschiedene Führungspositionen bei McKinsey in der Schweiz und in Europa und hat erst kürzlich die Entwicklung der digitalen Kompetenzen von McKinsey vorangetrieben. Cédric Moret kann eine beachtliche Erfolgsbilanz bei der Entwicklung massgeschneiderter Lösungen vorweisen, die auf die dringlichsten Bedürfnisse der Kunden abzielen. Er hat Betriebswirtschaft an der Universität Lausanne studiert und verfügt über einen Master of Business Administration (MBA) der Harvard Business School.
 

Ferruccio Lagutaine, COO

Ferruccio Lagutaine hat die italienische Staatsangehörigkeit und ist in Italien, Iran, Ägypten und Australien aufgewachsen. Nach dem Erwerb eines Masterabschlusses in Maschinenbau an der Università degli Studi di Genova (Italien) begann er seine berufliche Karriere im Jahr 1996 bei Andersen Consulting (jetzt Accenture) in Frankreich und war dort insgesamt acht Jahre lang für die Implementierung grosser IT-Systeme zuständig. Er war zunächst als Entwickler tätig, stieg dann zum Wirtschaftsanalytiker, zum technischen Architekten und schliesslich zum Programmleiter auf. Im Jahr 2004 wechselte er zu McKinsey & Company in Zürich und leitete dort von 2010 bis zum Ende seiner Tätigkeit bei McKinsey den Bereich «Business Technology» in der Schweiz. Im Laufe seiner Karriere hat sich Ferruccio der Aufgabe verschrieben, Kunden bei der Optimierung ihrer IT-Investitionen zu unterstützen, damit sie die anvisierten Geschäftsziele erreichen können. Er hat für Kunden in den verschiedensten Branchen und auf der ganzen Welt gearbeitet, und war dabei in fast allen Ländern von Spanien bis Japan tätig.

Laurent Wassenberg, CFO

Der Schweizer Laurent Wassenberg wurde in Vevey geboren. Seit 2003 und damit seit mehr als elf Jahren ist Laurent Wassenberg als CFO von ELCA tätig und zudem oberster Verantwortlicher der Pensionskasse von ELCA. Sein Werdegang spiegelt seine grosse Erfahrung in den Bereichen Finanzen, Informatik und Personalführung. 1992 erwarb er ein Lizenziat in Wirtschaftswissenschaften an der Haute Ecole Commerciale (HEC) in Lausanne. Anschliessend vervollständigte er seine Finanz- und Betriebswirtschaftsausbildung mit dem Erwerb eines Diploms als Buchprüfer der Schweizer Treuhandkammer im Jahr 1997 und eines «Master of Science in Business Information Systems» (MBI) an der Universität Lausanne im Jahr 2001.

Toni La Rosa, Leiter Verkauf

Toni La Rosa wurde in Zürich geboren und ist Schweizer mit sizilianischen Wurzeln. Nach seiner Lehre machte er seinen Abschluss als Maschinenbau-/Computeringenieur BIGA und ergänzte in der Folge seine Ausbildung mit verschiedenen umfangreichen Management-schulungen. Toni stiess im Jahr 2010 zu ELCA und war zunächst als Leiter der Niederlassung in Zürich tätig, bevor er 2012 zum Verkaufsleiter und zum Mitglied der Geschäftsleitung ernannt wurde. In dieser Zeit konnte ELCA in neuen Bereichen und Branchen ein deutliches Wachstum verzeichnen. Vor seiner Tätigkeit bei ELCA arbeitete Toni La Rosa in verschiedenen Verkaufs- und Managementpositionen für verschiedene Unternehmen, darunter Wang Laboratories, Ascom und Sun Microsystems, wo er unter anderem als Geschäftsführer für die Mittelmeerregion zuständig war.

Weshalb ELCA?

Wie wir arbeiten

Nicht nur im Hinblick auf unser breites Portfolio, auch in der Art und Weise wie ELCA mit Kunden und Partnern arbeitet, sind wir ein kompetenter Experte für verschiedene Modelle der Zusammenarbeit. Wir haben eine langjährige und umfassende Erfahrung mit unterschiedlichen Kollaborationsmöglichkeiten – und zusammen mit unseren Kunden und Partnern wählen wir jeweils das Modell aus, welches am besten die Anforderungen des Kunden erfüllt.

Alle Arten von Projekten
ELCA hat eine umfassende Erfahrung mit allen Projektarten und -grössen: das können kleinere oder grössere bis hin zu sehr komplexen ebenso wie kurz-, mittel- oder langfristige Projekte sein. Wir arbeiten für Kunden in allen grösseren Branchen wie Banken und Versicherungen, der öffentlichen Verwaltung, dem Detailhandel, der produzierenden Industrie sowie für Transport, Logistik und Life Sciences. Wir setzen Projekte um, auf denen nur ein ELCA-Experte arbeitet, zum Beispiel kleinere Consulting-Mandate, ebenso wie Projekte mit mehreren Tausend Mann-Tagen, die einige Jahre dauern. Wir haben eine passende und agile Projektmethodologie entwickelt, die sich in der Praxis bewährt hat: Bei ELCA starten wir jedes Jahr mit rund 100 neuen Projekten. Unsere Erfahrung, unser Vorgehen und unsere hochqualifizierten Ingenieure erlauben es uns, alle Arten von Projekten hocheffektiv und-effizient umzusetzen.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Softwareentwicklungs- und Projektmethodologie AgileIT. Mehr «Facts & Figures» über unsere Projekte finden Sie auch in dieser gleichnamigen Broschüre (steht nur in Englisch zur Verfügung).

Fixpreisprojekte
ELCA bietet beides an, Time-and-Material- sowie Fixpreisprojekte. Da wir uns selbst, unserer Kompetenz und unserer Arbeitsweise vertrauen, haben wir bereits vor 25 Jahren damit begonnen, Fixpreisprojekte anzubieten und umzusetzen. So haben wir inzwischen eine langjährige und weitreichende Erfahrung mit diesem Projekttyp, der von unseren Kunden sehr geschätzt wird.

Die Idee dahinter ist, unseren Kunden bestmöglich zu dienen und ihnen eine hohe Planungssicherheit im Hinblick auf Budget und die Time-to-Market zu bieten ebenso wie ein geteiltes Risiko – insbesondere für grössere oder langfristige Projekte.

Mit unserer Erfahrung, der agilen Projektmethodologie und der Möglichkeit, mit unserem Offshore-Entwicklungszentrum in Vietnam zu arbeiten, sind wir in der grossartigen Situation, Fixpreisprojekte so erfolgreich zu realisieren, dass sie unsere Kunden wie auch uns glücklich machen. Lesen Sie mehr über unseren Fixpreismodell in diesem Interview.

Offshoring
Al seines der ersten westeuropäischen Unternehmen hat ELCA bereits im Jahr 1998 ihre eigene Offshore-Niederlassung in Vietnam gegründet. Das ursprünglich sechsköpfige Team hat sich inzwischen zu einem wachsenden Standort mit heute mehr als 200 Mitarbeitenden entwickelt.ELCA Vietnam ist die verlängerte Werkbank für das Schweizer Team und gibt uns die Möglichkeit, Kapazitäten und Kompetenzen schnell und sehr effizient zu skalieren und Arbeitsspitzen zu managen – ebenso wie die Wartung und den Betrieb von Applikationen. ELCA Vietnam ist nach hohen Schweizer Qualitätsstandards organisiert und arbeitet auch gemäss diesem Qualitätsanspruch. Der Standort ist gemäss dem dritten CMMI-Level zertifiziert.

Jedes Jahr implementiert ELCA ungefähr 70 Projekte gemeinsam mit Vietnam – eine stetig steigende Anzahl. Lesen Sie mehr über unser Offshore-Entwicklungszentrum ELCA Vietnam.

User Groups / Benutzergruppen
Wenn es um IT-Lösungen geht, müssen Unternehmen in den meisten Fällen eine «make-or-buy»-Entscheidung treffen (Individual- oder Standardsoftwarelösung?). Das Benutzergruppen-Modell von ELCA ist sozusagen ein Hybrid bei der Ansätze, der das Beste aus den beiden Welten der Individual- und Standardsoftware vereint: eine erfahrene IT-Spezialistin ist für die technische Entwicklung verantwortlich, während verschiedene Unternehmen bzw. Kunden, organisiert in einer User Group, gemeinsam über die Weiterentwicklung und die «Roadmap» der Softwarelösung entscheiden.

Das bedeutet, dass das Business direkten Einfluss auf die Gestaltung und Entwicklung der IT-Lösung hat. Und gleichzeitig teilen sich die Mitglieder der User Group die Kosten!

ELCA hat dieses User-Group-Modell bereits erfolgreich für andere Lösungen und Branchen eingesetzt wie

Nachhaltigkeit

Seit April 2011 verfügt ELCA über das Zertifikat ISO 14001. Doch das Engagement des Unternehmens bezüglich der umweltbezogenen Dimension der Nachhaltigkeit reicht viel länger zurück.

Anfang der Neunzigerjahre richtete ELCA seine Niederlassungen in der Schweiz in der Nähe von Bahnhöfen ein, um Kosten und Zeit zu sparen. Doch schon bald wurden uns die ökologischen Vorteile dieses Vorgehens bewusst.

Seither fördern wir die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, indem wir jedem Angestellten ein Halbtax-Abonnement zur Verfügung stellen und die Zahl der Parkplätze bei unseren Niederlassungen auf ein Minimum begrenzen.

Parallel zum technologischen Fortschritt förderten wir bei den meisten unserer Projekte auch die Verwendung von elektronischen Dokumenten statt von Unterlagen auf Papier. Es wurden auch Chat-Tools und Videokonferenz-Anlagen installiert, um die notwendigen Reisen für Sitzungen zu reduzieren.

Zusätzlich zur umweltbezogenen Dimension der Nachhaltigkeit, bei der es um eine rationelle Nutzung von Energie und Rohstoffen geht, gehört seit jeher auch die soziale Dimension der Nachhaltigkeit zu unseren zentralen Werten.

Gute Arbeitsbedingungen, Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung und individuelle Förderung sind ausschlaggebende Faktoren für die Loyalität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ELCA.

Morgen-Meeting in der Cafeteria bei ELCA-Zürich

« Nachhaltige Entwicklung umfasst im Allgemeinen die gegenseitige Abstimmung von ökologischen, sozialen und ökonomischen Anforderungen – diese bilden die "drei Säulen" der Nachhaltigkeit. »

Charles Henri Carlin – Leiter Qualität und Umwelt

Dank unserem Engagement für die Entwicklung innovativer Lösungen mit hohem Mehrwert können wir mit unseren Kunden langfristige Partnerschaften aufbauen. Im Gegenzug gewährleistet die Treue unserer Kunden unsere wirtschaftliche Nachhaltigkeit.

Wir fördern auch ökologische IT-Initiativen unserer Kunden. Unsere Ticketing-Lösung SecuTix wird als Software as a Service (SaaS) angeboten und umfasst eine Funktion, mit der unsere Kunden die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel durch Angebote von Kombi-Tickets fördern können.

Unsere leistungsfähige Authentifizierungslösung ELCARDm beruht auf der Nutzung bestehender Systeme und erfordert daher keine zusätzlichen Einrichtungen und kein Ersatzmaterial. Wir unterstützen die Virtualisierung von Umgebungen, sowohl unternehmensintern als auch für unsere Kunden, um die Materialbeschaffung und den Stromverbrauch zu begrenzen.

Und last but not least entwickeln wir viele Dematerialisierungsprojekte in den Bereichen ECM und CRM, um zur Senkung des Papierverbrauchs beizutragen.
 

Unternehmensgeschichte

1968 gründete ein Team von Ingenieuren das Unternehmen Electro-Calcul. Die erste Anwendung diente für die Steuerung der Anlagen der Staumauer Grande Dixence (Wallis). Dies war die erste Installation dieses Typs in der Schweiz mit einer computergestützten Prozesssteuerung.

1984 wurde Energie Ouest Suisse (EOS) neben der Grande Dixence SA zweite Aktionärin von Electro-Calcul. Anschliessend folgten Ascom (1987) und die SBB (1988). Die damalige Unternehmensleitung änderte den Firmennamen zu ELCA Informatique.

Grande Dixence Staumauer (Wallis)

ELCA Hauptsitz in Lausanne

Das Jahr 1992 war durch den Ausbau der Präsenz im Deutschschweizer Markt gekennzeichnet. Zu diesem Zweck wurde eine Niederlassung in Zürich eröffnet. Dies führte zu einer beträchtlichen Zunahme des in der Deutschschweiz erzielten Umsatzes. In der Folge wurden weitere Büros in Genf (1994) und in Bern (1995) eröffnet. Im Zuge seiner Nachfolgeregelung übergab Daniel Gorostidi am 31. März 2015 die Eigentümerschaft von ELCA und SecuTix an die neue Geschäftsleitung und an eine Gruppe Schweizer Privatinvestoren und Unternehmer. Zentrales Element für diese Entscheidung war es, für ELCA eine Schweizerische Lösung zu finden, damit die Unternehmensgruppe weiter unabhängig bleiben und den eingeschlagenen Wachstumspfad weiter ausbauen kann.

Im Rahmen der internationalen Expansion eröffnete ELCA 1998 eine Offshore-Niederlassung in Vietnam und gründete je eine neue Tochtergesellschaft in Paris (2006) und in Madrid (2007). In Europa hängt der erzielte Erfolg hauptsächlich mit unserer umfassenden und integrierten Ticketing-Lösung SecuTix zusammen. Diese Lösung, die sich an professionelle Anbieter in den Bereichen Veranstaltungen, Live-Darbietungen und Freizeit richtet, wurde von Anfang an, d. h. bereits 2002, so konzipiert, dass diese Leistung als Software-as-a-Service (SaaS) angeboten werden kann.

So hat sich ELCA von einem Codeentwickler zu einem Unternehmen weiterentwickelt, das mit einem erweiterten Qualitätsansatz ein umfassendes Angebot von Leistungen im Bereich des Managements von Informatikprojekten zu festen Preisen zur Verfügung stellen kann. Dank seinem technischen Know-how und seiner Fähigkeit, langlebige Softwarearchitekturen anzubieten, hat sich ELCA auf dem Markt schrittweise durchgesetzt. Ab 2005 hat das Unternehmen auch sein Know-how im Bereich der Integrationsprojekte entwickelt. Heute ist das Unternehmen in der Lage, sein Angebot zu vervollständigen, indem es Branchenlösungen in den Bereichen Versicherung (Sumex suite), Vorsorge (iPension), Sicherheit (ELCARD) und Ticketing (SecuTix) anbietet. Dies wird mit Hilfe flexibler Methoden ermöglicht, die den Erwartungen unserer Kunden entsprechen (AgileIT).

Persönliche Informationen
Grund für Ihre Kontaktaufnahme
Wenn Sie sich spontan bewerben möchten, clicken Sie bitte hier
Möchten Sie den ELCA-Newsletter erhalten ?
Bitte konkretisieren Sie Ihre Anfrage
Wenn Sie ein Dokument mitsenden möchten, fügen Sie es bitte hier bei