HapticMap

Eine Anwendung zur Verbesserung der Autonomie von sehbehinderten und blinden Menschen.

25.04.2022

Dank der App HapticMap können Nutzer Innen- oder Außenkarten "entdecken", indem sie ihre Finger auf dem Bildschirm mit einer Kombination aus haptischem und akustischem Feedback bewegen. Damit können sehbehinderte und blinde Menschen zum ersten Mal Karten auf einem Smartphone "ertasten", was ihre Autonomie erheblich verbessert und ihre Mobilität fördert.

expert
Hassane Assendal
Mobile Front-end Expert

Dieses Projekt wurde von den Teams der ELCA Digital Agency im Rahmen eines EPFL Master Project Internship Programms in Zusammenarbeit mit dem ELCA Innovation Lab Incubator Programm entwickelt. Die Rückmeldungen der Benutzerinnen und Benutzer sind hervorragend, und der Schweizerische Blinden- und Sehbehindertenverband erwägt, diese Anwendung in grösserem Umfang zur Verfügung zu stellen.  Ausserdem wird erwartet, dass ein solches Tool von Fortbewegungsexperten ergänzend zu den aktuellen Methoden eingesetzt werden kann.

Der weisse Stock wird bleiben

Mit diesem Projekt sind wir weit davon entfernt, den traditionellen Blindenstock durch aktuelle Technologien zu ersetzen; Hunderte von Projekten haben dies versucht und sind gescheitert. Die Gründe dafür sind eine Kombination aus Zuverlässigkeit, Einfachheit und kognitiver Überforderung. Ein weißer Stock wird immer funktionieren; keine Batterie, keine Elektronik, keine Bugs. Andererseits besteht bei jedem Gerät, das Technologie voraussetzt, ein von Null abweichendes Risiko, dass es Hindernisse nicht erkennt, was selbst bei einem geringen Risiko ausreicht, um das Vertrauen der Benutzer in das Gerät zu erschüttern.

Darüber hinaus sind Technologien, die versuchen, den Benutzer mit Tönen und Signalen zu führen, gescheitert. Das liegt daran, dass blinde Menschen sich während der Fortbewegung hochkonzentriert verhalten müssen. Sie müssen auf jedes Geräusch achten, versuchen, die Umgebung wahrzunehmen und sich nicht zu verirren. Durch zusätzliche Reize und den Versuch, die Person über Hindernisse zu informieren, während man ihr den Weg weist, wird das menschliche Gehirn daher schnell überlastet, was kontraproduktiv ist.

Sehbehinderte und blinde Menschen verwenden jedoch ein Smartphone. Mit dem Bildschirmleseprogramm VoiceOver des iPhones können sie die meisten Funktionen des Telefons nutzen. Es beschreibt, was auf dem Bildschirm zu sehen ist, und bietet eine Reihe von Gesten zur Interaktion mit dem Telefon.
 

Mit Haptic Map können blinde Menschen Karten auf ihren Smartphones sehen

Haptic Map ist eine iOS-Anwendung, die sehbehinderten oder blinden Menschen die Navigation und die Darstellung des mentalen Raums erleichtert. Benutzer erstellen Reiserouten. Jede Reiseroute besteht aus einer Liste statischer Karten; Bereiche der Reiseroute, die wichtig oder kompliziert sind.

Sehbehinderte oder blinde Benutzer können Karten entdecken, indem sie ihre Finger auf dem Bildschirm bewegen und eine Kombination aus haptischem Feedback, Sprachbeschreibung und Geräuschen erhalten. Die haptischen Rückmeldungen sind speziell entwickelte Vibrationen, die von der Haptic Engine des Geräts erzeugt werden. Auf diese Weise sendet die App unterschiedliche Texturen an den Benutzer, je nachdem, was sich unter dem Finger auf der Karte befindet. Auf diese Weise können sehbehinderte und blinde Menschen zum ersten Mal überhaupt Karten auf ihren Smartphones sehen.

frame_3_screens.jpg
frame_3_screens.jpg

Auf der HapticMap werden je nach Element unter dem Feedback des Benutzers unterschiedliche Vibrationstexturen angezeigt. Fühlen Sie zum Beispiel eine Gras-Textur, wenn die Karte einen Park enthält, langsame Vibrationen für eine Straße und scharfe und intensive Vibrationen für einen Fußgängerüberweg.

Haptic_vibration.png
Haptic_vibration.png

Bei iPhones ermöglicht eine spezielle Komponente namens Topic Engine eine äußerst präzise Vibrationserzeugung. Sie ist so genau wie ein Lautsprecher, gibt aber nur Vibrationen ab.

Physische Karten vs. HapticMap

Es gibt physische Karten für blinde Menschen, die manchmal beim Erlernen von Routen mit einem Experten für Fortbewegung verwendet werden. Solche Karten können jedoch nicht aus dem Büro mitgenommen werden, so dass der Patient zu Hause kein Material zur Verfügung hat. Wenn die Person die Route nicht regelmäßig abfährt, besteht die Gefahr, dass sie die Details vergisst und sich verirrt.

3D-Karten sind manchmal auch auf großen Gebäuden zu finden, aber da sie teuer sind, sind sie äußerst selten. HapticMap kann von allen Benutzern kostenlos genutzt werden. Jeder kann mit einfachen Zeichenwerkzeugen Karten erstellen und Innen- oder Außenorte darstellen.

 

Dieses Projekt wurde mit einem stark nutzerzentrierten Designansatz entwickelt, um die spezifischen Bedürfnisse und Ziele von sehbehinderten und blinden Menschen zu verstehen. Die Erkenntnisse aus Feldstudien, halbstrukturierten Interviews mit sehbehinderten Menschen, Befragungen von Fachleuten und Literaturrecherchen lassen uns zu dem Schluss kommen, dass der weiße Blindenstock bleiben wird. Die Technologie spielt eine Rolle, aber nicht dort, wo wir zu Beginn des Projekts erwartet hatten.

Bei ELCA Digital Agency wissen wir, dass Technologie nur dann von Bedeutung ist, wenn sie den Menschen, die sie nutzen, wirklich dient. Wir gehen davon aus, dass dieses Projekt zur Zugänglichkeit von sehbehinderten und blinden Menschen überall dort beitragen wird, wo HapticMap eingesetzt werden kann.

 

Besonderen Dank an:

Timotee Duran
Fédération Suisse des aveugles et malvoyants (FSA)
Swiss National Association of and for the Blind (UCBA)
Hôpital ophtalmique Jules-Gonin - Service social et réadaptation basse vision
Centre pédagogique pour handicapés de la vue (CPHV)
L'École de la pomme
SBB Inclusive Team
Group of low vision and blind patients and other interviewees

Kontakt: Hassane Assendal

Wenn Sie auf dieser Website weitersurfen, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies oder ähnlichen Technologien, welche die Erstellung von Zugriffstatistiken für unsere Website bezwecken (Tests und Messungen von Zielgruppen, Besuchen, Surfverhalten und Performance), die Ihnen aber auch gezielt auf Ihre Interessen abgestimmte Inhalte und Inserate anbieten.

Wir haben unsere Cookies aktualisiert. Bitte zögern Sie nicht, Ihre Präferenzen ebenfalls zu aktualisieren.

Schließen
save

Ihre Cookie-Präferenzen setzen

Ihre Cookie-Präferenzen aktualisieren

Sie können sich über die Art der hinterlegten Cookies informieren, sie akzeptieren oder ablehnen, sei es für die gesamte Website und alle Services oder einzeln für jeden Service.

OK, alles annehmen

Alles deaktivieren

Besucherfluss

Diese cookies verschaffen uns Einblick in Traffic-Quellen und ermöglichen uns ein besseres, anonymisiertes Verständnis unserer Besucher.

(Google Analytics und CrazyEgg).

Neu

Freigabetools

Cookies von sozialen Medien erlauben ein Teilen von Inhalten in Ihren bevorzugten Netzen.

(ShareThis)

Neu

Verständnis der Besucher

Diese cookies werden verwendet, um Besucher über verschiedene Websites hinaus zu verfolgen.

Dadurch wollen wir relevantere, zielgerichtete Inhalte für bestehende Kontakte anbieten (ClickDimensions) und Inserate anzeigen können, die für die Benutzer nützlich und ansprechend sind (Facebook Pixels).

 

Neu
Weitere Angaben zu diesen Cookies und unserer Cookie-Richtlinie finden Sie hier.